Hier finden Sie uns

Jessy Blum

Oberberger Weg 81
58300 Wetter (Ruhr)

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

 

+49 170 5507124 +49 170 5507124

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Als ich mit entschieden habe eine Pferdephysio-Ausbildung zu beginnen, hat man mir nahe gelegt eine Tierheilpraktier Ausbildung vorweg zu machen. Hierdurch bekäme man ein ganz anderes Bild und versteht den Pferdekörper, die Krankheiten und Funktionsweisen noch besser. Ich habe mich dazu entschieden obwohl ich zu Anfang nicht ganz davon überzeugt war. Im Laufe der Ausbildung hat sich nicht nur mein Interesse stark verstärkt, sondern ich konnte die Naturheilkunde auch deutlich besser verstehen.

 

Gerne helfe ich Pferdebesitzern mit meinem Wissen zu den naturheilkundlichen Verfahren. Da dies nicht der Schwerpunkt meiner Arbeit ist unterstütze ich nur bei der Behandlung von bereits gestellten Diagnosen. Ich möchte keinen Tierarzt ersetzten, habe keinen Röntgenblick und keine eigenen Praxis.

 

Meine Abschlussarbeit beschäftigt sich mit dem weitverbreiteten Sommerekzem, welches man mit Naturheilkundeverfahren sehr gut behandeln bzw. unterstützen kann:

 

Das Sommerekzem beim Pferd - Behandlung mit ausgewählten Naturheilkundeverfahren
Facharbeit THP.pdf
PDF-Dokument [225.2 KB]

 

Die Ausbildung zur Tierheilpraktikerin ist für mich nur die Basis. Ich möchte mich im naturheilkundlichen Bereich auf die TCM (Akupunktur und Phytotherapie) spezialisieren. Die Blutegel runden das Therapieprogramm ab.

 

Ich habe an der BBEZ (Biebertaler Blutegel Zucht) zwei Seminare zum Thema Blutegeltherapie in der Praxis und am Pferd besucht. Ich habe die Kurse dort besucht, da es mir wichtig war zu sehen, wo die zukünftigen Helfer herkommen und wie sie gehalten werden. Denn auch ein Blutegel ist ein Lebewesen und sollte respektvol behandelt werden.

 

Im Grundseminar wurde ich zu den allgemeinen Wirkungsweisen und Anwendungsgebiete unterrichtet. Im Aufbauseminar ging es dan speziell um die Behandlung von Pferden und Ihren Krankheiten. Beide Seminare wurden durch praktische Anwendungen an kranken Hunden (Grundseminar) und Pferden abgerundet.

 

Blutegel sind tolle Helfer, die ein vielfältiges Einsatzgebiet haben. Sie können bei Wunden, Narben, Entzündungen, Knochenproblemen, Ekzemen, Hufrehe und vielem mehr eingesetzt werden.


Ein großer Vorteil der Blutegel besteht darin, dass es keine Nebenwirkungen gibt. Allerdings sollte man bei der Behandlung ein paar Dinge beachten, auch kann nicht automatisch jedes Pferd mit jeder Krankheit behandelt werden.

 

Mein eigener Norweger leidet seid Jahren an Spat. Er war sozusagen mein erster Patient nachdem er sich zuätzlich einen Sehnenschaden zugezogen hat. Bereits nach der ersten Behandlung lief er deutlich besser. Er kam nach vielen Jahren erstmalig wieder im Galopp von der Weide. Es war eine wahre Freude ihn so zu sehen. Spätestens zu diesem Zeitpunkt hatten mich die kleinen Blutegel von ihrer Heilkraft überzeugt.

 

 

Um mich in der Naturheilkunde weiter zu spezialisieren habe ich eine Fortbildung in der Phytotherapie gemacht.

Die Kräuterheilkunde gehört mit zu der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) und bietet uns fern der schulmedizin Möglichkeiten zu helfen. Der Mensch nutzt sie häufig in Form von Tees (Kamille, Pfefferminze, Fenchel usw.) die meist nur noch geringe Wirkstoffe der eigentlichen Pflanze beinhalten. Durch gezielte Kräuter (gekauft oder gesammelt) kann man sich solche Tees auch selber herstellen. Hochwertige Pflanzen können aber auch unters Futter gemischt werden. Die Natur stellt uns viele verschiedene Pflanzen zur Verfügung die uns helfen unsere Tiere gesund zu erhalten oder bei einer leichten Krankheit zu unterstützen. So können wir sie bei leichten Infekten unterstützen oder die Darmflora bei längeren nötigen Antibiotikagaben wieder aufbauen. Auch bei Verdauungeproblemen, Schock, Unfällen usw. können wir unsere Pferde und Tiere unterstützen.

Natürlich kann auch hier nicht jede Krankheit ohne eine Tierärztliche Versorgung behandelt werden. Zum Beispiel sollte eine Kolik immer von einem Tierarzt untersucht werden um schwerwiegende und tödliche Ausgänge zu vermeiden. Aber bei Pferden die zu Koliken neigen, können bestimmte Kräuter verhindern das es überhaupt zu einer Kolik kommt.

 

 

Zur TCM gehört unter anderem die Akupunktur. Während meiner Physiotherapie-Ausbildung gehörte  die Einführung in die Akupressur mit zur Ausbildung. Dieser Bereich hat mich sehr fasziniert, sodass ich mich entschieden habe in diese Richtung weiter zu lernen.

Um einen ersten Überblick in der TCM zu bekommen habe ich bereits ein Basisseminar in der TCM besucht. Eine umfassende Ausbildung erfolgt ab 2020

 

Die Traditionelle Chinesische Medizin hat ihr Prinzip darin nicht nur die Krankheit selber, sondern auch das Lebewesen selbst und seine Umwelt zu betrachten.

Druckversion Druckversion | Sitemap
Alle Bilder sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht kopiert werden.