Problempferdetraining / Korrektur schwieriger Pferde

 

"Problempferd", was ist das eigentlich?

 

Immer wieder lesen wir von "Problempferden". Aber was ist das eigentlich, ein Problempferd?

 

Ich unterscheide zwischen zwei verschiedenen Typen:

 

Zum einen Pferde oder Ponys die gelernt haben auf ein bestimmtes Verhalten zu reagieren oder sich einer bestimmten Situation zu entziehen. Diese Probleme sind oft recht einfach zu "korrigieren", da sie meist das Ergebnis von Inkonsequenz sind.

Pferde leben in freier Wildbahn in einer Herde mit einer klaren Rangordnung. Pferde die im Offenstall in einer größeren Gruppe leben, tun das auch in Gefangenschaft. Man kann das dort sehr gut beobachten. Das Pferd fragt also ab, ob der Mensch Ranghöher oder Rangniedriger ist. Ist der Mensch inkonsequent kann das Pferd damit nichts anfangen und wird sich damit als Ranghoch ansehen und schon bekommt man Probleme schon bei einfachen Dingen.

Ich möchte ausdrücklich betonen, dass man eine Korrektur bzw. eine Rangordnungsänderung NICHT durch draufschlagen bewirken kann. Nur durch Konsequenz. Um dies zu erreichen, benötigt der Besitzer oft Hilfe. Wer in diesem Bereich Probleme hat, sollte sich diese Hilfe auch holen und kann sich gerne mit mir in Verbindung setzten.

 

Anders sieht es bei Pferden oder Ponys aus, die aus unerfahrener oder schlechter Haltung kommen. Pferde/Ponys die gequält wurden. Die Jahrelang alleine gehalten und immer wieder geschlagen wurden. Pferde die einfach überfordert sind. Oder auch Pferde, die nicht Verstanden werden. Diese Pferde/Ponys zu korrigieren und ihnen wieder ein schönes Angst- und Stressfreies Leben zu schenken ist oft schwer. Aber es ist nicht unmöglich. Wie lange es dauert und wie schnell sich Erfolge einstellen ist von vielen Faktoren abhängig.

 

Ich beschäftige mich mit beiden Typen seid vielen vielen Jahren und habe bisher jedes Pferd/Pony überzeugen können, dass der Mensch auch nett sein kann. Unter meinen Schulpferden befinden sich einige davon - die Geschichten dazu kann man teilweise unter den entsprechenden Pferden nachlesen.

 

Bevor ich mit der Arbeit anfange, versuche ich so viele Informationen über ein Pferd/Pony zu bekommen, wie es möglich ist. Meist hat ein Mensch das Verhalten herbeigerufen und es gilt die Ursache zu finden.

Nachdem ich alles über das Pferd/Pony erfahren habe, schaue ich mir den 4beiner an. Am liebsten in einer Halle (oder auf dem Platz) im Freilauf. So kann ich mir einen ersten Eindruck verschaffen.

 

Oft hört man von den "Pferdeflüsterern" und sie werden oft bewundert. Doch bevor man anfängt zu flüstern, muss man erst einmal zu hören. Das ist mein zweiter Schritt (denn als erstes habe ich dem Menschen zugehört). Natürlich können Pferde nicht so sprechen wie wir, aber sie teilen uns eine ganze Menge mit. Mit dem Vorwissen, kann man sich dann einiges zusammen reimen.

 

Wenn ich mit einem Pferd und einem Menschen zusammen arbeite, lege ich viel Wert darauf, dass mich auch der Mensch versteht. Denn im Idealfall geht das Pferd/Pony wieder nach Hause. Und dort sollen sich alle gut verstehen und sich wohl fühlen.

 

Derzeit habe ich mehrere Pferde/Ponys in Arbeit. Dies kann ich aber aus Zeitgründen nicht alles hier dokumentieren. Eine kleine Auswahl findet ihr auf der linken Seite:

 

Mentiroso - beißt in fast allen Situationen

Jamiro & Smokey - mögen keinen Pferdehänger

 

Sollten Sie auch Probleme mit Ihrem Pferd oder Pony haben, können sie sich gerne an mich wenden. Vielleicht sind Ihre Probleme schon bald vergessen und sie können wieder die Zeit mit Ihrem Pferd oder Pony geniessen. Auch Ihr Pferd/Pony ist es Wert einen Versuch zu starten.

 

 

 

 

 

Hier finden Sie uns

´Jessy Blum
Oberberger Weg 81
58300 Wetter (Ruhr)

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

 

+49 170 5507124 +49 170 5507124

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
Alle Bilder sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht kopiert werden.