GHP-Prüfung am RV Remscheid vom 08.10.2016

 

Am 08.10.2016 war es soweit. Ganz spontan haben wir ein Turnier am RV Remscheid gefunden an dem auch die Kleine Sunny mit Lara ihr erstes Turnier bestreiten konnte. Zur Unterstüzung nahmem Nero und Simone ebenfalls am Turnier teil.

 

Schon um halb sieben trafen sich Lara und Simone im Stall. Sie sortierten ihre Sachen und bereiteten Nero und Sunny auf Ihre Prüfung vor. Nach einer schönen langen Massage und beruhigendem Zureden haben wir die beiden um kurz nach 8 verladen.

 

Simone war, wie Nero, die Ruhe selber. Die beiden hatten nun auch schon Erfahrungen in solchen Prüfungen und sahen dem Tag gelassen entgegen. Lara hingegen war nervös und malte sich schon während der Fahrt alle möglichen Situationen aus. Von einer Hervorragenden bis Katastrophalen Leistung war alles dabei.

 

Um kurz nach halb 9 parkten wir den Hänger und luden die beiden aus. Erstaunlicherweise war auch Sunny die Ruhe selber. Sie sah Lara und damit war die Welt für die Kleine in Ordnung. Da es bei der GHP (Gelassenheitsprüfung) eine Trensenpflicht gab, wurden Nero und Sunny noch kurz getrenst und dann ging es auf den Hof. Während die beiden warm führten, haben Sarah und Gundel an der Meldestelle die Startnummern erfragt. ich schaute mir schon einmal die Halle an. Dann kam der Aufruf, dass alle Teilnehmer ohne Pferde den Parcours abgehen dürften. Mit Gundel lief ich schnell zum Platz, damit Lara und Simone dieses Angebot wahr nehmen konnten. Nero lief noch immer ruhig auf dem Platz. Sunny schaute hin und wieder mal hoch und ich bekam den Eindruck, dass sie bei Lara deutlich ruhiger lief.

 

Nero sollte mit der Prüfung beginnen. Zuerst musste man sich und sein Pferd vorstellen, das war natürlich kein Problem. Danach musste man im Trab neben seinem Pferd herlaufen. Nero gab alles um zu zeigen, dass Schritt völlig ausreichte. Simone konnte ihn aber dann doch überzeugen, wendete dann aber falsch herrum. Den restlichen Parcours musste man im Schritt absolvieren. Weiter ging es mit einem Stangen L. Man sollte das Pferd vorwärts hineinführen und dann rückwärts wieder raus. Nero fing gut an. In der Kurve entschied er sich für Umbaumaßnahmen und machte sich etwas Platz. Zu keiner Zeit trat er über die Stangen......er rollte sie einfach 20 cm weiter auseinander. Das aufgebaute Quadrat mit Erhöhung war dann wieder kein Problem. Wie wir am Ende erfuhren war es nur eine falsche Linienführung. Die Luftballons, die geworfenen Bälle, die Sprühflasche und die lärmende Schubkarre waren kein Problem. Auch der Regenschirm der geöffnet wurde beeindruckte Nero nicht. Am Ende sollte dem Pferd nochmal eine Plane auf den Rücken gelegt werden. Simone legte ihm die Plane über den Kopf. Die Richterin nahm das mit einem lächelnden Kommentar "Das gibt keine Sonderpunkte" hin. Schade eigentlich. Zum Schluß musste noch ein Huf in einen Eimer Wasser gestellt werden. Auch das erwies sich als unproblematisch. Nach der Prüfung gab es dann noch einen Kommentar von der Richterin. Sie nannte Nero ein SEHR gelassenes Pferd, den so schnell nichts aus der Ruhe bringt. Leider konnte sie die Fehler beim führen und bei der Linie nicht außer Acht lassen und so gab es nur ein befriedigend für die beiden. Simone war aufgrund Ihrer doch sparsamen Übungseinheiten, durch die spontane Anmeldung, sehr zufrieden.

 

Alle waren sehr gespannt wie Sunny reagieren würde. Von Nero waren wir die Gelassenheit ja gewohnt. Während Simone draussen Nero führte haben Sarah, Gundel und ich dem Start entgegen gefiebert. Als Lara und Sunny die Halle betraten, waren Sarah und ich wahrscheinlich nervöser als Lara. Eigentlich hatte Lara alles geübt, aber die Turnierleitung hatte andere Hindernisse eingebaut, so dass das Rückwärtsrichten und den Huf in einen Wassereimer stellen völlig neu waren. Auch die rappelnde Schubkarre war überraschend, doch die sah Lara entspannter als ich.

 

Lara musste auf dem Weg zum Start an uns vorbei. Wir drückten ihr die Daumen. Sunny war an diesem Tag das einzige 3jährige Pferd und man war vorher schon begeistert was die 5 und 6jährigen zeigten. Lara stellte Sunny ganz ruhig vor und trabte sie um die Hütchen. Sunny war etwas eilig unterwegs aber Lara lief neben ihr und auch das parrieren klappte gut. Das Stangen L wurde zur Herausforderung. Vorwärts war kein Problem, aber beim rückwärtsrichten musste Lara deutlich mit der Hand nachhelfen. Da sie das nicht geübt hatte, war das trotzdem toll (und Fehlerfrei). Aber die Richterin bemägelte natürlich den Einastz der Hand. Das Stangenkreuz war kein Problem, die Luftballons hat sie gar nicht richtig wahr genommen und die Bälle die an ihr vorbeigerollt wurden.....na ja, was soll ich schreiben: Null Reaktion. Dann ging es zur Sprühflasche. Lara durfte selber sprühen und so war auch das kein Problem. Als sie von der rappelnden Schubkarre umkreist wurde, hob Sunny zwar den Kopf, blieb aber lieb stehen. Lara hatte Sunny vollkommen richtig eingeschätzt und ch war beeindruckt. Weiter ging es zum Regenschirm. Dieser wurde so weit von ihr weg geöffnet, dass sie nur kurz hinschaute. Nun kam die weiße (sonst immer blaue) Plane. Aber auch hier gab es keine Beanstandungen. Nun das letzte und größte Hindernis für die wasserscheue Maus. Einen Huf in den Wassereimer stellen. Nach dem dritten ruhigen Anlauf haben die beiden auch das geschafft. Doch dann eine kleine Unaufmerksamkeit von Lara und Sunny hat sich mit dem Huf im Zügel verfangen. Im Prinzip kein Problem, da Lara den Zügel sofort wieder vom Bein entfernen konnte. Aber da solche Situationen sehr gefährlich sind, gab es hier einen dicken Minuspunkt von der Richterin. Auch Lara bekam natürlich eine Bewertung. Die Richterin war begeistert über die Gelassenheit dieses dreijährigen Ponys. Das würde sie seilten sehen und Lara hätte super vorgearbeitet. Da Sunny zwischendurch ganz leicht angespannt war, sie nicht richtig Rückwärts ging und der kleine Fehler mit dem Zügel, führten dazu, dass die beiden eine drei bekommen haben. Das heißt aber, dass sie ihre erste Prüfung direkt bestanden haben. Das ist für die beiden ein SUPER Ergebnis und Lara ist super stolz. Das kann sie auch sein. Ein tolle Vorarbeit und bei den beiden ist sicher noch VIEL Luft nach oben. Lara freut sich schon auf das nächste Turnier.

 

Auch bei der Siegerehrung bekam Lara noch einmal ein Lob von der Richterin.

 

Bevor es zurück nach Hause ging, nutzen wir die Pferdewage, die vor Ort war, für Sunny. Sie hat derzeit ein Gewicht von 238 kg und ist 1,25m groß.

 

Alle vier haben das super gemacht und wir hatten einen schönen Vormittag.

 

 

Hier finden Sie uns

´Jessy Blum
Oberberger Weg 81
58300 Wetter (Ruhr)

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

 

+49 170 5507124 +49 170 5507124

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
Alle Bilder sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht kopiert werden.