WBO-Turier am 06.11.2016 beim Reitverein Lengerich

 

Nach unserem letzten Turnier haben alle Lust auf mehr gehabt und so haben wir uns entschieden noch ein letztes Turnier in diesem Jahr zu bestreiten. Zufällig hat Sandra ein WBO-Turnier am RV in Lengerich gefunden. Voller Vorfreude haben wir dies kurzerhand genannt.

 

Als die Zeiteinteilung kam, wurde die Vorfreude für einen Moment getrübt. Der erste Start sollte bereits um 08.30 Uhr sein. Wegen der langen Anfahrt und der Meldestelle hieß dies um 04:00 Uhr aufstehen. Aber alle waren entschlossen teilzunehmen, auch ein kleiner Durchhänger ein paar Tage vorher war schnell verflogen.

 

So trafen sich alle Beteiligten am 06.11.2016 um 04:50 Uhr am Stall. An diesem Tag ging es für die Teams Gundel & Calli , Malin & Susi und Jessy & Giddy auf die "kleine" Reise. Natürlich hatten wir auch fleißige TTs dabei. So waren Sandra, Solveig, Lara und unser Fotograf Lennart wieder mit dabei.

 

Obwohl es so füh war und keiner wirklich lange geschlafen hat, war die Laune erstaunlich gut. Im dunklen hollten wir unsere drei Pferde/Ponys von der Koppel und versuchten sie zu säubern. Calli und Susi kamen in den Genuss einer Schimmelwäsche mit Trockenshampoo. Der Erfolg konnte sich sehen lassen. Unterdessen zauberte Solveig schöne Zöpfchen in die Zottelmähne von Giddy. Trotz allen Bemühungen waren wir nicht so zeitig auf dem Hänger wie gedacht. Die beiden Pony-Teams waren allerdings deutlich schneller auf dem Hänger als Giddy.

 

Wir kamen zügig durch und so waren wir um halb 8 auf dem Gelände des RV Lengerich. Die Meldestelle war schnell gefunden und so konnten wir zügig abladen und die Pferde fertig machen. Um 8 saßen wir dann endlich alle im Sattel und machten uns auf den Weg zum Abreiteplatz. An der Halle erwartete uns dann ein kleiner Schock. Gundel war direkt in der ersten Abteilung und Giddy in der dritten. Das bedeutete wenig Zeit zum abreiten. Noch bevor Calli richtig zum galoppieren kam, ging es in die Prüfung.

 

Die erste Prüfung war für uns drei die Dressurreiteraufgabe E1. Und schon ging es los. Gundel und Calli sind als letztes Pony in der Abteilung gestartet. Die beiden haben Ihre Sache wirklich gut gemacht. Calli ist fleißig und flüßig gelaufen und konnte gut mithalten. Am Ende konnte man aber doch sehen, dass die Abreitezeit deutlich zu kurz war und so reichte es "nur" für eine 6,0. Auch für Giddy war die Abreitezeit deutlich zu kurz. Er war zwar konzentriert, aber nicht so locker wie ich es mir gewünscht hätte. Leider galt dies auch für mich. Ich war sehr gespannt, da es unser erstes gemeinsames Turnier war und wir erst seit 3 Monaten zusammenarbeiten. In der Halle angekommen war Giddy sofort bei der Sache.Er lief seine Aufgabe super durch, hat sich nicht erschreckt und auch nicht gebuckelt. Ich war mit ihm super zufrieden, leider konnte ich ihn nicht ganz so schön sitzen und so bekam ich "nur" eine 6,2. Relativ zum Schluß konnte nun auch Malin mit Susi zeigen, was sie können. Die beiden waren schön warm und sollten laut Startreihenfolge an die Tete gehen. Dies fand der Richter nicht ganz so toll und er setzte sie nach hinten. Für die beiden war das egal, da sie super mithalten konnten. Sie haben die Aufgabe super gemeistert und sind am Ende mit einer 6,6 aus der Prüfung gegangen.

 

Theoretisch ging es für Giddy und mich direkt weiter. Es sollte eine reine E-Dressur werden. Nun hatte ich genug Zeit um ordentlich warm zu reiten. Sandra holte zwischendurch das Protokoll aus der ersten Prüfung, so dass ich die Fehler vermeiden konnte. Durch eine Zeitverzögerung hatte ich plötzlich mehr Zeit als mir lieb war. So war mein Start dann nicht mehr um 10 sondern erst um 11. Giddy war locker aber ein klein wenig müde. Wieder ritten wir in die Halle und wieder meisterte er die Aufgabe hervorragend. Ich hatte ein gutes Gefühl. Zwischenzeitlich hatten die Richter gewechselt und Giddy war nicht mehr so schwungvoll wie zuvor. Daher wurde es wieder eine 6,2. Nach fast 3 Stunden Dauereinsatz war ich mehr als zufrieden. Für Giddy ging es nun in die Pause.

 

Unsere beiden Pony-Teams machten sich unterdessen schon wieder warm. Auf dem Programm stand nun ein Dressurreiterwettbewerb. Dies sollte für die vier eigentlich kein Problem darstellen. Zum ersten Mal durften die beiden in einer Abteilung starten. Natürlich bildeten die beiden auch hier wieder das Schlußlicht. Auch hier gab es keine Schwierigkeiten. Alle vier waren hochkonzentriert und machten keine größeren Fehler. Am Ende bekam das Team Gundel&Calli einer Wertnote von 6,6 und das Team Main & Susi eine 6,9. Wie wir später erfuhren, war Malin damit nur einen Platz aus der Platzierung raus. Für alle Teilnehmer gab es eine Siegerehrung ohne Pferd und eine Schleife.

 

Nun konnten auch die Ponys wieder etwas durchschnaufen. Die nächste Prüfung war ein Springreiterwettbewerb. Auch dieser wurde in zwei Gruppen geteilt. Giddy war in der ersten Gruppe, die Ponys in der zweiten. Ich war sehr gespannt, da Giddy beim ersten mal immer "parkt". Schon beim erneuten warmreiten habe ich gemerkt, dass er doch sehr müde war. Ich lies ihn locker traben und galoppierte etwas ab. Er war sehr bemüht, aber die Energie war nicht mehr die gleiche. Beim ersten Kreuz blieb er stehen, doch dann klappte alles einwandfrei. Der Parcour war recht einfach, nur der Schlußoxer war höher als erwartet. Giddy lief aber ganz geschmeidig durch die Halle. Hindernisse, Bäume und Zuschauer stellten kein Problem dar. Zu meiner Überraschung schafften wir auch einen Null Fehler Parcour. Kein Steher, kein Zögern alles klappte hervorragend. Das spiegelte sich auch in der Note wieder, wir bekamen eine 6,8. Ein schönes Ergebnis für das erste Turnier.

Nach meiner Prüfung konnte ich mich um die anderen vier kümmern. Zusammen schauten wir uns den Parcour an. Trabstangen, Stangenkreuz und die beiden Steilsprünge sollten kein Problem sein. Lediglich der letzte Oxer war sehr hoch für die Shettys. Calli sollte das schaffen, bei Susi war ich mir nicht sicher. Die Mädels sollten das selber entscheiden. Gundel & Calli starteten als erster. Mitlerweile hatten die vier echte Fans die mitfieberten. Calli wollte erst nicht Richtung Start, doch Gundels Ruhe überzeugte ihn schließlich. Die Stangen waren kein Problem und auch das Kreuz sprang er bedenkenlos. Die Zuschauer waren begeistert. Doch dann passierte es: Sprung drei wurde den beiden zum Verhängnis, Gundel riss mit ihrem Fuß eine Stange. Da sie keine Hufe hat, war dies sehr schmerzhaft. Trotzdem ritt sie auf Sprung vier zu und meisterte den wieder in gewohnter Manier. Dann brach sie die Prüfung ab. Der lange Tag, der eingehauene Fuß und der hohe Oxer waren zuviel für einen Tag. Die Entscheidung war sicher gut, da sie so mit einem guten Gefühl die Bahn verlassen konnten. Einen Applaus bekamen sie trotzdem. Malin musste noch etwas warten. Susi war genauso müde wie Malin und so kamen sie nur noch in einen ruhigen Trab. Doch auch die beiden ritten in den Parcour....und auch der neue Fanclub war wieder dabei. Susi lief ganz locker über die Trabstangen und auf das Kreuz zu. Doch im letzten Moment überlegte sie es sich anders und blieb stehen. Im Schritt nahm sie ein Vorderbein rüber, überlegte es sich dann aber nochmal und zog es samt Stange zurück. Der Fanclub fieberte wieder mit und hoffte auf den zweiten Versuch. Malin blieb locker und ritt das Kreuz erneut an....mit leisen Anfeuerungen und erleichterndem jubeln (durch die Fans) schafften die beiden das Kreuz dann fehlerfrei. Danach entschied sich Malin ebenfalls für das Ende des Turniertages und verlies den Parcour. Auch diese Entscheidung war sicher gut, da beide doch sehr müde waren. Aber alle vier waren fast schon "Publikumslieblinge" und sie bekamen viel Lob.

 

Wir sind alle Stolz auf Calli, Susi und Giddy. Sie haben mal wieder gezeigt was in ihnen steckt und das auch die ganz kleinen ganz groß sein können. Trotz der Erschöpfung freuen sich heute schon alle auf das nächste Turnier.

 

Hier finden Sie uns

´Jessy Blum
Oberberger Weg 81
58300 Wetter (Ruhr)

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

 

+49 170 5507124 +49 170 5507124

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
Alle Bilder sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht kopiert werden.